Aktuelles


2020


Liebe Kinder,

 

es tut uns sehr leid, dass wir alle Kurse, Projekte und Aktivitäten aussetzen müssen. Alle Aktivitäten sind nicht aufgehoben, sondern werden nur verschoben.

Bleibt gesund- wir sehen uns bald alle wieder.

 

 

Liebe Grüße an Euch Alle

 

Tanja Noak und Ines Ranke


Sehr geehrte Kursbesucher und Eltern,

 

ab Montag, 16.03.2020 wird der Kursbetrieb im DRK Amicus ausgesetzt. Dieses ist eine Maßnahme zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARs-CoV-2. Die Regelung gilt für alle Gruppen, Kurse und für alle gemeinsamen Aktivitäten des DRK Amicus.

 


Die Mitarbeiterinnen des Amicus stehen Ihnen als Ansprechpartner über die sozialen Medien zur Verfügung Wir haben neue Kommunikationswege erschlossen und sind nach wie vor für Ihre Anfragen erreichbar. Es gibt die Möglichkeit, über Telefon-/Videokonferenzen Beratungsgespräche durchzuführen. Hier fühlen Sie sich bitte flexibel in der Wahl des Verfahrens und teilen uns im speziellen Fall mit, welche Gegebenheiten für Sie passend sind. Ebenso können Sie jederzeit Mails senden, welche zeitnah beantwortet werden. 

 

Wir stehen alle vor großen Herausforderungen- bitte lassen Sie uns diese gemeinsam und solidarisch lösen. Ich halte Sie weiterhin auf dem Laufenden und wünsche Ihnen vorerst alles Gute und vor allem… Bleiben Sie gesund!

 

Ines Ranke 

Einrichtungsleiterin Amicus

 

Gesetzliche Regelung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Landesregierung hat heute eine Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus
SARs-CoV-2 erlassen, welche mit dem morgigen Tag, 18.03.2020 in Kraft tritt und bis zum 20.04.2020 gilt. Mit der Verordnung wird u.a. die Schließung zahlreicher Kultur- und Freizeiteinrichtungen, darunter Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit, Jugend- und Familienbildungsstätten und Seniorentreffpunkte angeordnet. Die Verordnung finden Sie unter folgendem Link:

 

https://www.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/STK/Startseite_pdf_Dokumente/Verordnung_unterschrieben.pdf

 

 

 

 

 

 


Februar 2020
"Ein Schal fürs Leben"

 

Die Spendenaktion „Ein Schal fürs Leben“ der Zeitschrift BRIGITTE und Save the Children, der weltweit größten unabhängigen Kinderrechtsorganisation engagiert sich seit Jahren für Syrische Flüchtlingskinder, die ihr Leben in einem Lager verbringen – ohne Perspektiven, mit wenig Hoffnung. Ihre Lage wird immer unerträglicher. In Zukunftsländern wie dem Libanon, wo sie zunehmend unerwünscht sind, und in Syrien selbst, wo sie sich als Vertriebene durchschlagen müssen. 2,1 Millionen Kinder können schon jetzt nicht zur Schule gehen – eine Generation der verlorenen Kinder wächst heran. Seit ungefähr 6 Jahren unterstützen viele Menschen die Aktion „Stricken und helfen“- selbst gemacht oder fertig gekauft: „Ein Schal fürs Leben“ und tragen diesen am Aktionstag, dem 10. Dezember, der Tag der Menschenrechte.

 

Beim Kauf des Schals oder des Wollpaketes werden jeweils 10€ an Save the Children gespendet. In diesem Jahr belief sich das Ergebnis auf 380 000€, welches 24 500 verkaufte Wollpakete und 27 00 fertig gestrickte Schals bedeutet. Eine Spende davon erfolgte von unseren Integrations- und Familienlotsen. Die Frauen des Kurses wissen über die Umstände der syrischen Kinder im Libanon. Sie hörten von dem Projekt und wollten unbedingt helfen, um das Leben der Familien vor Ort ein wenig zu erleichtern. Unsere Frauen waren stolz ein Teil dieses Projektes sein zu dürfen und vor allem den Kindern einen Hoffnungsschimmer zu geben. Sie wollen weiterhin „Ein Schal fürs Leben“ unterstützen und bekannt machen. (siehe 5. Foto unten links)

 


Weitere Informationen: https://www.brigitte.de/leben/wohnen/selbermachen/stricken/schal-fuers-leben/spendenaktion--was-ist-der--schal-fuers-leben---und-wie-kann-ich-mitmachen--10208568.html

 

Quelle: Brigitte Ausgabe No.4 vom 29.01.2020

 



Januar 2020

Aus "Sonnentänzern" wurden "Eistänzer"

Der Erlebnispädagogische Kurs "Sonnentanz" besuchte die Standaler Eisbahn - zwei Wochen in Folge haben unsere Sonnentänzer ihre Tanzkünste auf dem Eis unter Beweis gestellt. Für viele Kinder war es die erste Erfahrung auf dem Eis. Fahrhilfen und eine liebevolle Begleitung konnten ihnen aber schnell die Angst nehmen.